Bosnien

Fliegenfischen in Bosnien 2017

Pliva und Ribnik

PLIVA

Günter Feuerstein

Hallo miteinander Die Gewässer gehören mit zum Besten was Europa in Bezug auf Forellen- und Äschenfischen zu bieten hat. Die Pliva ist wohl der größte Spring Creek überhaupt. Zudem ist die Unterbringung erstklassig und die Lodges liegen direkt am Fluss.

    

  8 Km Länge des Flusses sind für Fliegenfischer reserviert.  Von Der Quelle bis zum Ende der Fischgründe ist der Flussboden variabel. Eine Vielfalt von felsigen-, sandigen-, mit Unterwasservegetation bedeckten Böden erwarten Sie an diesem Traumhaften Gewässer. Aufgrund der sehr hohen Transparenz vom Wasser müssen die  Insektenimitationen sehr gut nachgeahmt werden. Im Falle von schweren Regenfällen kann das Wasser schwanken, dies beeinträchtigt die Fischerei nicht, da das Wasser nicht Trüb wird. Die Quelle liegt in den Bergen und die Pliva ist mit keinem Nebenfluss verbunden so ist sie bisher von Verschmutzungen verschont geblieben. Die Tiefe des Flusses ist am tiefsten Punkt 2 Meter. Die übliche Tiefe beträgt ca. 1 bis 1,6 Meter. Das Wasser ist das ganze Jahr durch kalt. Die höchst gemessene Wassertemperatur in der Periode zwischen Juli und August beträgt 9 °.

 

 

 

 

 
 
 
-Bachforelle und Äsche
-Alle Fische sind sehr vorsichtig und ängstlich.
-Bis heute sind keine Krankheiten eingeschlept worden, keine verschlechterung der Wasserqualität bekannt und es gab kein M
assensterben von Fischen.
-Alle Fische sind in einer sehr guten Verfrassung, Gesundheit und in guter Form. Dies spürt man beim Drill am besten.
-Die häufigst gefangenen Äschen waren zwischen 40 und 50 cm lang. Es hat eine sehr große Zahl derer, die länger als 50 + cm sind .
-LTG organisiert jedes Jahr einen Wettbewerb goldene Äsche.
-Bachforellen werden in allen Größen gefangen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass gefangene Fische über 2kg sind.
 
 
 
 
 
 
UNTERKUNFT PLIVA
 
  
  
 
 
 
 
RIBNIK
 
 

Der Fluss Ribnik ist in seiner ganzen Länge für Fliegenfischer reserviert.

Die länge des Flusses beträgt ca. 5.6 km.

Der Fluss Boden ist kiesig, und etwa 50% des Bodens ist mit verschiedenen Pflanzen und Algen bedeckt.

Das gibt eine hervorragende Voraussetzung für das Überleben und die Entwicklung vieler Insekten.

Die Tiefe des Flusses variiert.

Der Fluss ist das ganze Jahr über klar und transparent, mit einer maximalen Temperatur von 12 ° im Sommer.

Der Fluss  ist variabel. Daher ist die Fischerei interessant und spannend.
 
 
 
 
 
 
 Äsche, Bachforelle und Huchen. 
 
 Bei der Mündung der Sana kommen die Huchen im Frühling in den Ribnik rein.
 
 Das Durchschnitts Gewicht beträgt nicht mehr als 6kg
 
 Äschen und Forellen sind in allen Größen gefangen worden.
 
 Die größte gefangene Äsche ist 57,5 cm
 
Die Anzahl von großen Forellen, macht diesen Fluss sehr attraktiv für die Fischerei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
UNTERKUNFT RIBNIK